Ältere Einträge:
Juli 2019 - 1
Juni 2019 - 1
Mai 2019 - 2
April 2019 - 1
März 2019 - 1
Februar 2019 - 1
Januar 2019 - 2
Dezember 2018 - 2
November 2018 - 1
Oktober 2018 - 3
September 2018 - 2
August 2018 - 2
Juni 2018 - 2
April 2018 - 1
März 2018 - 1
Februar 2018 - 1
Weiter >

Staigmillers Neuigkeiten 282
vom 16.07.2019 um 17.20 Uhr.

Zusammenfassung





  1. LRF

  2. Wir haben drei Anmeldungen fürs neue Schuljahr.
    Gottes wunderbare Versorgung.

  3. Persönliches

  4. Die Zeit in Malaysia war sehr hilfreich. Jetzt geht es daran, das erkannte umzusetzen.

  5. Angelas Fuß

  6. Die Schmerzen im Knie sind seit dem Ende der Krankengymnastik viel weniger geworden!

  7. Termine

  8. 19. Juli Start neues Schuljahr LRF
    19. Juli bis 27. September - 1. Quartal des Schuljahrs
    6. bis 15. August Besuch aus Deutschland
    13. August Daniel unser neuer Lernhelfer für Amos und Asaf kommt
    Im November kommt ein Ehepaar für einen Monat für Seminar für uns, unsere Mitarbeiter und Ehemalige. Da laufen jetzt die Vorbereitungen an.






LRF


Wir freuen uns über drei Bewerbungen für das neue Schuljahr, das am 19. Juli beginnt. Es sind drei Frauen. Wir würden uns freuen, wenn uns Gott nochmals einige Bibelschüler dazu senden würde. Wir wissen nicht wo sie herkommen würden. Aber wir haben einen Gott der Wunder tun kann. Es ist ein großer Bedarf an Missionaren, die die Frohe Botschaft zu den Unerreichten bringen.
Wir loben Gott, der unser Rufen erhört hat und in den letzten Wochen verschiedene Leute und Gemeinden gebraucht hat, um das Loch in unserer Kasse zu stopfen. Das nimmt so viel Druck weg. Danke Herr Jesus!
Wir hatten einen "offenen Fall" beim Finanzamt und sind ganz arg froh, dass es nur ein Formular war, das nicht eingereicht wurde. So konnte das Problem schnell gelöst werden.
Heute morgen haben wir uns mit den drei Ehepaaren zusammengesetzt, die mit uns an der Schule wohnen und arbeiten. Für alle war es eine herausfordernde Zeit, als wir weg waren. Eine Mitarbeiterin hat gesagt: "Ich war voller Furcht, ob Andreas und Angela überhaupt zurück kommen werden. Werden wir wohl Studenten für das neue Schuljahr haben. Was passiert, wenn keine kommen?" Ein anderer Mitarbeiter hat erzählt: "Gott hat mir bewusst gemacht, dass wir auf ihn vertrauen sollen. Mit seinem Handeln und eingreifen rechnen." Ein anderer hat berichtet, dass der Schulleiter der Grundschule schon auf unsere Bibelschüler wartet, bis sie wieder den biblischen Unterricht machen. Auch die Lehrer, die uns am Anfang kritisch gegenüber standen freuen sich schon bis unser Bibelschüler wieder an der Grundschule unterrichten.
Alle drei Ehepaare waren an den Wochenenden, wo wir weg waren nochmals in verschiedenen Gemeinden unterwegs um die LRF vorzustellen. Sie wurden alle herzlich aufgenommen. Leider gibt es keine jungen Leute, die Interesse gezeigt hätten, zu uns zu kommen. Wir haben auch einen Plan aufgestellt, in den nächsten Monaten noch mehr in örtliche Gemeinden zu gehen und ein Team mit ehemaligen Schülern zusammen zu stellen, die mitgehen und Zeugnis geben. Ihr dürft gerne mitbeten, dass Gott uns in dieser Sache führt.

Persönliches


Vielen Dank für Eure Gebete für unsere Zeit in Malaysia. Gott hat eine bewahrte Reise geschenkt. Die Frau unseres Asien Leiters Michelle hat fast jeden Tag etwas mit Amos und Asaf unternommen. So waren wir frei für Zeit mit unserem Leiter und der Mitarbeiter-Betreuerin (member care).
Wir haben uns verschiedene Vorträge zu Stress und Burn Out angeschaut und uns über diese Dinge unterhalten. Die Kollegin denkt, dass ich, Andreas, einem Burn Out nahe bin.
Sie hat mit uns einiges angeschaut, wie Stress abgebaut und ein Burn Out vermieden werden kann.
Ihr dürft gerne beten, dass wir folgendes lernen:

Es gäbe noch sehr viel zu erzählen, was mich beschäftigt. Eine Sache die mir noch wichtig geworden ist, die ich im Januar angefangen hatte und die dann durch verschiedene Umstände wieder eingeschlafen ist: Regelmäßig Zeit nehmen zum Ausruhen, Nachdenken, Stille sein, Anbetung, Tagebuch schreiben (aufschreiben, was ich fühle, erlebe und wie Gott es sieht und was er vor hat). Wir sind gespannt war Gott weiter mit uns tun wird.
In einem Buch, das wir gerade lesen, beschreibt der Autor, dass wir auf dem Weg zu geistlicher Reife immer wieder durch eine "Wand" gehen müssen.
Manche beschreiben es auch als "Die Dunkle Nacht der Seele". Es ist eine Zeit, in der wir Gott nicht verstehen. Für die meisten kommt die Wand durch eine Lebens-Krise (Arbeitsplatzverlust, Krankheit, Eheprobleme, eine Trockenheit oder Verlust der Freude an unserer Gottesbeziehung). Wir haben den Eindruck, dass unser Glaube nicht mehr funktioniert. Wir haben mehr Fragen als Antworten. Gute Gefühle der Gegenwart Gottes in unserm Leben verschwinden. Wir sehen keine Frucht in unserem Leben. Das Ziel sei eine engere, tiefere Beziehung zu Gott. Wir sind gespannt, wie Gott hier bei uns weiterführt.
Ich denke wir sind irgend wo mitten in dieser geistlichen Herausforderung. Viele würden in diesem Stadium ihres Christenlebens zurückweichen, die Gemeinde verlassen, ihre Aufgaben niederlegen, Gott und die Welt nicht mehr verstehen. Wenn wir jedoch Gottes Wirken still halten, dann wird er etwas wunderbares in uns vollbringen. So möchten wir es lernen still zu sein auch wenn es hart ist und ich manchmal einfach alles hinwerfen möchte.

Angelas Bein


Angelas Bein wird immer besser. Sie hinkt nur noch ganz wenig und auch die Schmerzen im Knie werden immer weniger. Selbst als wir den ganzen Tag in Kuala Lumpur auf Tour waren hat sie super durchgehalten. Das ist ein Wunder für uns. Vielen Dank für Eure Gebete.


Mit herzlichen Grüßen
Eure 4 As

Weiter >
Wer wir sind.
Mehr über die 4 As.
© Familie Andreas und Angela Staigmiller,
P. O. Box 39737
9200 Iligan City