Ältere Einträge:
April 2021 - 1
März 2021 - 1
Februar 2021 - 1
Januar 2021 - 1
November 2020 - 1
Oktober 2020 - 2
September 2020 - 1
August 2020 - 1
Juli 2020 - 1
Juni 2020 - 1
Mai 2020 - 2
April 2020 - 1
März 2020 - 1
Februar 2020 - 1
Januar 2020 - 1
Dezember 2019 - 1
November 2019 - 2

Staigmillers Neuigkeiten 303
vom 15.03.2021 um 15.10 Uhr.



Zusammenfassung


  1. Rückblick - Dank!

  2. Gottes Wirken im Leben unserer Mitarbeiter! Heute Richard & Marylan und Merelyn & Bimbim.
    Weitere Reparaturen waren möglich und der Inverter ist ersetzt.
    Hausbesuche und -bibelstunden.

  3. Ausblick

  4. Die Ankunft unserer Nachfolger
    Die Übergabe der Arbeit
    Graduierung - Covid ???
    Bibelschüler fürs nächste Schuljahr

  5. Familie

  6. Schule Amos und Asaf - sehr zeitintensiv.
    Unser Umzug nach Deutschland im Juli.
    Wie schicken wir Sachen nach Deutschland - Spedition?
    Was verschenken, verkaufen wir, was sollen wir mitnehmen?
    Der kommende Abschied - guter Trauerprozess

  7. PrayerMate
  8. Unsere Gebetsanliegen in der App.



Danke


Angela trifft sich nach wie vor jede Woche mit den drei Frauen, die in der Hauswirtschaft arbeiten (Joy, Jenefer, Merelyn) und mit den drei Frauen, die mit ihren Familien hier auf dem Gelände wohnen und mitarbeiten (Helen, Marylan, Ghage), sie lesen verschiedene Bücher miteinander. Andreas trifft sich jede Wochen mit den Ehemännern (Dodong, Richard und Bhong). Wir lesen gerade ein Buch über geistliche, emotionale Gesundheit, die Voraussetzung für einen fruchtbaren Dienst sind. Wir freuen uns über den geistlichen und persönlichen Einfluss, den wir im Leben dieser Geschwister haben. Einer der Ehemänner ist vor kurzem für einen Nacht weggefahren, ohne dass seine Frau es wusste. Gott hat daraus gute Gespräche geschenkt und wir konnten sie in ihrer Ehe und ihrem Leben mit Jesus ermutgien und weiterhelfen. Da spielt auch viel mit rein, was Gott uns gerade beibringt. Dazu mehr am Ende. Die Frucht hat sich in den letzten Tagen gezeigt.
Merelyn arbeitet in der Hauswirtschaft mit. Seit vielen Jahren hatten wir für ihren Mann Bimbim gebetet. Er war viel betrunken und hatte auch mit Drogen zu tun. Die ganze Familie hat darunter gelitten. Letzten Sonntag war das jährliche Gemeinde-Jubläum, da hat sie nochmals erzählt, wie Gott gewirkt hat. Gott hatte es gesegnet, dass sie durch Gottes Gnade ihre Wut und Zorn ablegen und sich ihrem Mann untergeordnet und ihm wohlgetan hat. Dadurch wurde sein Herz verändert und er ist vor zwei Jahren zum lebendigen Glauben durchgedrungen. Manchmal singen sie als ganze Familie im Gottesdienst ein Lied. Bimbim ist treu in der Gemeinde dabei und möchte im Glauben wachsen.
Richard und Marylan sind unsere direkten Nachbarn. Sie sind für die Bibelschüler verantwortlich und haben dem dem Unterrichten verschiedene Aufgaben in der Verwaltung. Vor kurzem ist Richard übernacht weggefahren ohne es seiner Frau zu sagen. Angela hatte dann gute Gespräche mit ihr und als er nach einem Tag zurück kam konnte auch ich mit ihm reden. Sie wollen mit Jesus leben, aber auch in ihrer Beziehung gibt es immer wieder Stress. Es war schön zu sehen wie sie beide bereit sind zu lernen und sich von Jesus verändern zu lassen. Einige Tage später habe ich sie gefragt wie es geht und sie hat gestrahlt, "Wieder viel besser." - Gott gebraucht schwache und brüchige Gefäße.

Für den Inverter, der nicht mehr repariert werden konnte haben wir inzwischen Ersatz gekauft und eingebaut. Er läuft bestens. Leider ist jetzt der zweite Inverter auch kaputt und nicht mehr reparierbar, somit brauchen wir nochmals einen....
Die Mauer, die umgestürzt ist haben wir reparieren lassen und auch die Dachrinnen-Abwasser-Leitungen, die wahrscheinlich mit zu dem Problem beigetragen haben.
Unser Bibelschüler und einige Mitarbeiter, sind jeden Samstag und Sonntag in unserem Dorf/Stadtteil unterwegs um Hausbesuche zu machen. Inzwischen haben einige Hausbibelkreise angefangen. Bitte betet, dass die Leute die Gottes Wort hören sich retten lassen und ihr Leben unter die Herrschaft von Jesus stellen. Es sind einige Leute dabei, die bisher eher verschlossen waren.
Wir preisen Gott für euch alle, die ihr durch eure Gebete und Gaben diese Arbeit ermöglicht.

Ausblick


Unsere Nachfolger, Nadya-Shashadara (Spitzname Fox) und Joy Dasa haben ihre Tickets und werden die USA am 1. April verlassen und nach ihrer Quarantäne in Manila am 9. April hier ankommen.
Wir sind dabei die Übergabe der Arbeit vorzubereiten. Er hat darin einige Erfahrung durch seine Zeit beim amerikanischen Militär. Ich, Andreas, bin dabei vieles aufzuschreiben, was bisher nicht schriftlich fixiert war, damit er die ganzen Information hat, die er für die Arbeit hier braucht, da wir ja nur 3 Monate miteinander haben werden.
Offizielle sind die Covid-Regeln noch sehr streng hier, aber in unserem Stadtteil werden sie nicht mehr eingehalten. Man sieht nur noch selten Leute mit Masken und es gab auch seit Monaten keinen aktiven Fall mehr. Dafür sind wir sehr dankbar. Das Reisen im Land ist aber immer noch mit viel Papier-krieg und Quarantäne verbunden und wird sich wohl in den nächsten Monaten auch nicht ändern.
Bitte betet um Weisheit wie wir es mit dem Kurz-Praktikum (normalerweise zwei- bis drei Wochen) der Bibelschüler machen. Da hier in unserer Umgebung alles so locker ist können sie sich gar nicht vorstellen, warum sie nicht in entfernte Landesteile reisen können. Darauf hatten sie sich schon sehr gefreut. Vielleicht ist es ja möglich, dass sie einige Tage in eine benachbarte Stadt (45 Minuten von der LRF) reisen, dort arbeiten einige Ehemalige von uns. Der Vorstand hat bei seiner Sitzung letzte Woche beschlossen, dass die Absolvierung auch ohne das Praktikum möglich ist.
Am 17. Mai wird die Absolvierung der 6 Studenten vom 3. Jahr sein. Es dürfen leider nur die Eltern kommen, wegen der Kontakt-Beschränkungen.
Bitte betet mit uns, dass Gott die Bibelschüler zu uns bringt, die er im nächsten Jahr hier haben möchte. Aufgrund von Covid ist die Werbung im Moment nur sehr eingeschränkt möglich. Wir haben von möglichen Bewerbern gehört, die die Eltern zur "Umerziehung" schicken wollen. Das ist eigentlich nicht unsere Ausrichtung, da brauchen wir Weisheit, zu sehen, was Gottes Wille ist.

Familie


Vor kurzem haben wir unsere Tickets für unseren Internationalen Flug erhalten. Wir sind so dankbar, dass die DMG super Mitarbeiter hat, die das alles für uns organisieren und machen. Wir werden so Gott will am Donnerstag 29. Juli um 7.15 Uhr in Frankfurt landen. Noch wissen wir nicht wie es von dort weiter geht und sind gespannt auf das, was Gott mit uns vor hat.
Gerne würden wir vor unserer Rückkehr nach Deutschland nochmals ein paar uns lieb gewordene Plätze besuchen. Ob das mit all den Covid-Regeln klappen wird
Eine befreundete Familie, die wir schon seit über einem Jahr nicht mehr gesehen haben hat uns eingeladen, mit ihnen einen Tag an einem Privat-Strand ihrer Freunde zu verbringen. Darauf freuen wir uns schon. Ist es doch seit Monaten das erste mal, dass wir wieder von zu Hause weg kommen.
Es ist schon komisch, wenn vieles was wir jetzt hier erleben das letzte mal sein wird.
Noch wissen wir nicht, was wir nach Deutschland schicken werden. Um eine Angebot von einer Spedition zu bekommen muss man wissen, wie große und welchen Inhalt die Kisten haben. Ohne zu wissen, wie teuer der Versand ist, ist es jedoch schwierig abzuschätzen, was wir mitnehmen können.


PrayerMate


Wir möchten euch auch heute ermutigen die App - PrayerMate auf eurem Handy zu installieren. Da könnt ihr Listen anlegen mit den Menschen die Euch am Herzen liegen, damit ihr nicht vergesst für sie zu beten. Ihr könnt auch Anliegen von verschiedenen Organisationen herunterladen. Die DMG hat jetzt auch einen Feed mit aktuellen Anliegen.
QR-Code

Vielen Dank, dass Ihr uns so treu in euren Gebeten begleitet.
Eure 4 As


Andreas, Angela, Amos und Asaf

Impressum & Datenschutz
Wer wir sind.
Mehr über die 4 As.
© Familie Andreas und Angela Staigmiller,
P. O. Box 39737
9200 Iligan City